Pflegebetten, Feldner Mühle

Zur Zeit stellt sich ein Defizit an Pflegebetten heraus.

„Dieses Geld kommt gerade recht“, freut sich Katrin Mäder über 1000 Euro, die sie jetzt in Empfang nehmen konnte. Heiko Frisch, Botschafter der Alexander-Bürkle-Stiftung „Wir helfen Kindern“ und seine Kollegin, Marina Marfing, überreichten den Scheck. Anschließend ließen sie sich beim Rundgang die Ferieneinrichtung für Behinderte zeigen und die Abläufe erklären.

Erstaunt und überrascht vom persönlichen Einsatz, den die Mühlenmitarbeiter in die Einrichtung investieren, sprach Heiko Frisch – auch im Namen der 1998 von Alexander Bürkle gegründeten Stiftung „Wir helfen Kindern“ – seine Anerkennung aus. Denn die Feldner Mühle, die für die notwendige und viel gelobte Arbeit auf jährliche Spenden von mehr als 100 000 Euro angewiesen ist, wird auch durch den überdurchschnittlichen Einsatz seiner Mitarbeiter getragen.

Aktuell richten die Angestellten und freiwilligen Helfer die Stallungen für den geplanten Weihnachtsmarkt her. Das Geld, das die beiden Botschafter der Stiftung jetzt abliefert haben, soll der Beschaffung dringend benötigter Pflegebetten dienen, denn die alten Betten sind nach mehr als 50 Jahren Nutzungsdauer stark reparaturbedürftig und Ersatzteile bekommt man nicht mehr. „Und solch ein Pflegebett kostet den stattlichen Betrag von mehr als 4000 Euro“, klärt Katrin Mäder auf. „Wir schauen zwar immer auch im Internet, ob gebrauchte Betten angeboten werden“, beschreibt die Leiterin der Einrichtung die Bemühungen, aber solche speziellen Einrichtungsgegenstände seien eher Mangelware, so Katrin Mäder. Als kleine Zugabe hatten die Überbringer der Spende außerdem ein neues Bobbycar mit im Gepäck. Daran werden in erster Linie die kleinen Besucher der Feldner Mühle ihre Freude haben.

Zurück